Was ist los mit der Suchthilfe in Baden-Württemberg und Bayern?

Verfolgung und Tod kranker Menschen werden hingenommen

Die Zustände in der Suchthilfe sind katastrophal und absolut inakzeptabel. Hier werden kranke Menschen und die sie behandelnden Ärzte von der Justiz übelst schikaniert und verfolgt. Dabei nimmt man den Tod der Betroffenen in Kauf. Justiz und Kreise wollen keine Substitution. Die Existenz diverser Ärzte wurde bereits erfolgreich ruiniert.

Siebenzwerge-Report - Daniel Schily und Cornelia Hahn (geb. Voith)
Katastrophale Zustände in der Drogentherapie

Die Drogentherapie Siebenzwerge und die Drogenberatung Pille-Palle tragen aktiv zur Entmündigung, Zensur und Aussortierung kranker Menschen bei. Konkrete Hilfe ist nicht zu erwarten. Stefan Zbiranski und Detlev Nitsch von der Deutschen Rentenversicherung bestechen durch Desinteresse und sinnloses Geschwafel.

Gegendarstellung eines Ex-Siebenzwerge-Mitarbeiters

Pille-Palle Online Drogenberatung unterstützt Desinformation

Wie die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Fach­kli­nik Sie­ben­zwerge selbst, so zeigt sich auch die Pille-Palle Drogenberatung wenig interessiert. Stattdessen werden im Forum alle Links entfernt, die auf hilfreiche Informationen verweisen könnten. Im Sinne der Sie­ben­zwerge sind nur Links auf die Website der Sie­ben­zwerge erlaubt.

Wie die Pille-Palle Dro­gen­be­ra­tung Des­in­for­ma­tion unterstützt
Drogenberatung Ravensburg zensiert Forum

Immerhin seien die Sie­ben­zwerge eine offizielle Einrichtung und Konsumenten neigten zur Illegalität! Für Pille-Palle ist die Fach­kli­nik Sie­ben­zwerge auch wei­ter­hin eine emp­feh­lens­werte Ein­rich­tung. Es beste­hen seit über zehn Jahren gegen­sei­tige Ver­weise, von Pille-Palle zu den Sie­ben­zwergen und umge­kehrt – bemerkt hat man nie nix.

Firefox-Icon Wie die Pille-Palle Dro­gen­be­ra­tung Des­in­for­ma­tion unterstützt

Absolut inakzeptable Zustände in der Betreuung Kranker

Lindau: Wenn sich nicht schnell Hilfe auftut, stehen mehr als 40 Suchtkranke in und um Lindau vor einer ungewissen Zukunft. Die einzige Arztpraxis im Landkreis Lindau, die noch bereit war, die Drogenkranken mit dem Ersatzstoff Methadon zu versorgen, wird dies nicht länger anbieten. Grund: Aggresives vorgehen der Staatsanwaltschaften!

Die Zustände in der Sucht­hilfe sind kata­stro­phal und abso­lut inak­zep­ta­bel
Die Zustände in der Sucht­hilfe sind kata­stro­phal

Wer Verantwortungs- und Leistungsträger existentiell drangsaliert, der braucht sich nicht zu wundern, wenn es keinen Nachwuchs für diese Aufgabe gibt. Die Bemühungen der genannten Kreise in der Justiz können nur so verstanden werden, dass man hier keine Substitutionstherapie will und stattdessen den Tod von Betroffenen hinnimmt.

ZfP Patienteninformationen zu Drogenabhängigkeit

Gewaltenteilung Fehlanzeige: Gesetzgeber und Vollstrecker

Die Gewaltenteilung soll der Sicherung von Gleichheit und Freiheit dienen, indem die Staatsgewalt zum Zwecke der Machtbegrenzung auf mehrere Staatsorgane (Exekutive, Judikative und Legislative) verteilt wird. In Süddeutschland sind jedoch auffallend viele Richter auch politisch aktiv – Gewaltenteilung Fehlanzeige!

Axel Müller - Richter und CDU-Politiker in Ravensburg und Weingarten
Gestzgebung und Exekutive in einer Hand

Bayern und Baden-Württemberg sind wichtige Aktionsräume der Mafia in Deutschland. Jür­gen Hut­te­rer (Rich­ter in Ravens­burg) hat es im Kor­rup­ti­ons­kon­text bis ins Sati­re­ma­ga­zin Tita­nic geschafft und in Kemp­ten wur­den beim Lei­ter der Dro­gen­fahn­dung 1.8 kg Kokain für den Eigen­be­darf gefunden.

Firefox-Icon So fördern wir die Mafia durch unsere verfehlte Drogenpolitik

Kaufbeurer Arzt wehrt sich gegen Approbationsentzug

Ein Arzt klagt vor dem Verwaltungsgericht Augsburg gegen den Entzug seiner Approbation durch die Regierung von Schwaben. Er hatte bei der Methadonabgabe Fehler gemacht. Der Mediziner war vom Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden, weil er sich nicht an die Vorschriften gehalten hatte.

Kaufbeurer Arzt wehrt sich gegen Approbationsentzug
Arzt wehrt sich gegen Approbationsentzug

Im Strafverfahren hatte das Amtsgericht kein generelles Berufsverbot verhängt, sondern lediglich untersagt, dass der Mediziner weiterhin als Substitutionsarzt tätig ist. Aber die Regierung von Schwaben hatte wegen des Urteils dem Arzt die Approbation wegen Unwürdigkeit entzogen und ihm damit die Tätigkeit als Arzt verboten.

Kritische Situationen meistern – Rückfällen vorbeugen

Verfehlte Drogenpolitik – Konsum und Kriminalisierung

Der Umgang der Gesellschaft mit Drogen im Allgemeinen ist höchst fragwürdig und in weiten Teilen schlicht ungerecht. Ich persönlich habe mich für Abstinez entschieden. Das deshalb allen anderen Menschen als die einzig seelig machende Lebensform vorzuschreiben, liegt mir jedoch fern, ist aber heute weitgehende Praxis.

Verfehlte Drogenpolitik und Kriminalisierung
Verfehlte Drogenpolitik und Kriminalisierung

Betrachtet man die Schädlichkeit von Drogen auf das Individuum und die Gesellschaft, finden sich Alkohol und Tabak klar vor Cannabis wieder, was die Doppelmoral in unserem Lande verdeutlicht. Die Prohibitioin verfehlt ihr Ziel, den schädigenden Konsum von Drogen zu verhindern, erhöht die Schäden und poduziert enorme Kosten.

Firefox-Icon Manifest des Schildower Kreises gegen die Drogenprohibition

Ohne Ärzte stehen Drogenkranke auf der Strasse

In Stuttgart gebe es heute keine offene Drogenszene mehr, sagt Uwe Collmar. Er ist der Chef von vier Sozialarbeitern der Drogenberatung Release, die in der Praxis im Westen arbeiten. Der Großteil der Heroinsüchtigen in Stuttgart bekommt Ersatzstoffe wie Methadon. Dadurch entfällt der Zwang, Drogen auf dem Schwarzmarkt zu kaufen.

Ohne Ärzte stehen Junkies auf der Strasse
Ohne Ärzte stehen Junkies auf der Strasse

Wenn man diesen Job nach Vorschrift mache, könne man seinen Patienten kaum helfen, sagt der Mediziner. Die rechtlichen Probleme in seinem Beruf seien ein weiterer Grund, warum kaum ein Arzt in der Substitution arbeiten wolle. Andere Ärzte riskierten vielleicht ihre Zulassung, er riskiere täglich einen Besuch vom Staatsanwalt.

10 gute Gründe für den Besuch einer Selbshilfegruppe

Richter in Ravensburg verbitten sich jegliche Kritik

Jür­gen Hut­te­rer (Rich­ter in Ravens­burg) hat es im Kor­rup­ti­ons­kon­text bis ins Sati­re­ma­ga­zin Tita­nic geschafft. Kein Sinn für Humor: Er sieht sich als Opfer und seine erste Reaktion war, das Satiremagazin zu verklagen. Ebenso der ehrenwerte Richter Axel Müller: Meine Kritik am Bewährungshilfeverein führte umgehend zur Kündigung.

Richter Hutterer aus Ravensburg will Titanic verklagen
Richter Hutterer aus Ravensburg will Titanic verklagen

Die Richter sind für dafür bekannt, keinen Kuschelkurs zu fahren. In ihrer autoritären Machtposition sind sie unnachgiebig. Auf Nachfrage zu den näheren Umständen meiner Kündigung aus der Sozialpädagogischen Wohngemeinschaft Weingarten bekommt Richter Axel Müller aber den Mund plötzlich nicht mehr auf.

Firefox-Icon Meine Kritik am Bewährungshilfeverein führt zur Kündigung

Kranke Menschen als gewollte Kollateralschäden

Andreas Baumert hat eine lange Drogengeschichte hinter sich. Seit er mit dem Ersatzstoff Methadon behandelt wird, läuft sein Leben wieder in geraden Bahnen. Doch nun droht die Behandlung wegzubrechen – die Ärzte haben Angst, gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verstoßen. Andreas: Ich steuere auf einen Totalabsturz zu!

Therapie mit Methadon - Zusteuern auf den Totalabsturz
Menschen als gewollte Kollateralschäden

Baumert schrieb Mails an Ärzte-Organisationen, die stets betonen, wie wichtig doch die Substitutionstherapie ist: an die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns sowie an die Landesärztekammer etwa. Ausser sinnlosem Geschwafel und die besten Wünsche gabs nichts. Für ihn steht inzwischen fest, dass er ein gewollter Kollateralschaden ist.

Kranke Menschen behandelt wie Schwerkriminelle

Ein 27-Jähriger wird regelmäßig von der Münchner Polizei überprüft, zum Ausziehen gezwungen und in seinem Intimbereich untersucht. Nun wehrt er sich mit Hilfe eines Anwalts. Als Martin Bäumler (Name geändert) am Hauptbahnhof die Rolltreppe von der U 5 nach oben fuhr, sah er drei Polizeibeamte auf sich zukommen.

Bayern: Diskriminierung drogenkranker Menschen
Bayern: Diskriminierung drogenkranker Menschen

Er wusste genau, was ihn erwarten würde: Den Polizisten aufs Revier folgen, die vergebliche Bitte, einen Anwalt anrufen zu dürfen, splitternackt ausziehen, breitbeinig hinstellen, bücken, Analnachschau, vor den Augen der Beamten die Vorhaut des Penis zurückziehen. Eine Art der bayerischen Drogenkontrolle.

JES-Magazin – Drogenkurier Nr. 97 vom April 2014

Aktion für mehr Information und Menschlichkeit

Die Siebenzwerge übernehmen bis zu 100 Prozent der regulär entlassenen Patienten nach der Therapie in die eigene Nachsorge. Sie erreichen nach eigenen Aussagen eine einzigartige Erfolgsquote von 66,6 Prozent Abstinenz bei Drogenabhängigen nach fünf Jahren. Basis sind Desinformation und die gezielte Aussortierung kranker Menschen.

Anthroposophie: Polizei durchsucht Therapieeinrichtung Siebenzwerge
Polizei durchsucht Fachklinik Siebenzwerge

Bereits vor über zehn Jahren bestand der Verdacht, Mitarbeiter der Einrichtung hätten Patienten genötigt. Der leitende Arzt Jeroen van Houten hatte das sofort abgestritten. Es gibt Hinweise darauf, dass die Vorwürfe nicht haltlos sind. Ich habe mit unzähligen ehemaligen Patienten und Mitarbeitern gesprochen und das Internet ausgewertet.

Eltern­in­itia­tive zur Hilfe gegen see­li­sche Abhängigkeit

Suchthilfe-Report

Empfohlene Beiträge…

  1. Was ist los mit der Suchthilfe in Baden-Württemberg und Bayern?
  2. Sozialpädagogische Wohngemeinschaft Weingarten Erfahrungen
  3. Absurd: Richter Axel Müller (CDU) droht mit Unterlassungsklage
  4. Wie das Jobcenter Berlin Rehabilitation vorsätzlich behindert