Offener Brief an Richter Axel Müller aus Ravensburg

Wegen Ihrer Androhung einer Unterlassungsklage…

 

Absender:

Christoph Betz
Berlichingenstraße 14

D-10553 Berlin

Empfänger:

Richter Axel Müller
Mendelssohnstraße 21

D-88250 Weingarten

 

Offener Brief an Richter Axel Müller aus Ravensburg

Wegen Ihrer Androhung einer Unterlassungsklage

 

Sehr geehrter Herr Richter Axel Müller,

leider wollen Sie meine Kritik (die Sie einfach als querulatorischen Kram abtun) nachhaltig nicht zur Kenntnis nehmen. Statt dessen versuchen Sie mich, unter Androhung einer Unterlassungsklage, mundtot zu machen. Daher wende ich mich nun mit einem Offenen Brief an Sie

Richter Axel Müller (CDU) Unterlassungsklage
Richter Axel Müller (CDU) Unterlassungsklage

Der Begriff Querulant stammt übrigens vom lateinischen queri – vor Gericht klagen. Daher trifft der von Ihnen gewählte Begriff querulatorisch eher auf Sie zu, da Sie ständig vorgeben, vor Gericht gegen mich klagen zu wollen. Weshalb eigentlich, ist mir bis heute ein absolutes Rätsel.

Nach dem Prinzip der Gewaltenteilung haben Sie als Richter nichts in der Politik verloren. Nicht umsonst sind Legis­la­tive (gesetzgebende Gewalt) und Judi­ka­tive (Rechtsprechung) voneinander getrennt. Aber in Baden-Württemberg hat man eine eigene Definition vom Rechtsstaat.

Richter Axel Müller (CDU) als Politiker
Richter Axel Müller (CDU) als Politiker

Bereits vor einem Jahr hatte ich Sie gebeten mir mitzuteilen, falls sich auf meiner Website Fehler bzw. unrichtige Behauptungen eingeschlichen haben sollten und dass ich selbstverständlich bereit sei, diese unverzüglich zu korrigieren. Natürlich gab es von Ihrer Seite nie eine Antwort.

Weil ich mein Recht auf freie Meinungsäußerung (gemäß GG, Artikel 5) wahrgenommen hatte, haben Sie mir, am entscheidenden Punkt meiner Rehabilitation, das Zimmer in der Sozialpädagogischen Wohngemeinschaft Weingarten gekündigt. Die katastrophalen Folgen sind Ihnen bekannt.

Richter Axel Müller (CDU) ist kritikunfähig
Richter Axel Müller (CDU) ist kritikunfähig

Sie vermeiden es nachhaltig, Stellung zu beziehen und seit über einem Jahr offene Fragen (bespielsweise nach der Qualifikation der Sozialarbeiter der Sozialpädagogischen Wohngemeinschaft) zu beantworten. Statt dessen lenken Sie die Aufmerksamkeit routiniert von sich ab.

Sie engagieren sich in so vielen Bereichen, dass Sie selbst Gefahr laufen, bei der Aufzählung etwas zu vergessen, fahren als Richter keinen Kuschelkurs, sind als harter Hund bekannt und der Meinung, dass Abschreckung generell funktioniere. Und wenn es darauf ankommt, laufen Sie weg und andere sind schuld.

Richter Axel Müller (CDU) ignoriert Fragen
Richter Axel Müller (CDU) ignoriert Fragen

Erst schmeissen Sie mich unbekannterweise per Fernurteil aus der Sozialpädagogischen Wohngemeinschaft, ruinieren meine Rehabilitation, drohen mir noch um mir dann vorzuwerfen, ich würde nichts auf die Reihe bekommen. Das ist für einen Richter ein unglaublich peinliches Verhalten.

Mir erschließt sich Ihr ingnorantes und unkommunikatives Verhalten nicht. Anstatt als Vorsitzender des Bewährungshilfevereins für einen Dialog zur Verfügung zu stehen, verschließen Sie sich völlig und werfen mir vor, ich würde nichts auf die Reihe bekommen. Das mag stimmen, ist aber nicht das Thema.

Richter Axel Müller (CDU) als Mediator
Richter Axel Müller (CDU) als Mediator

Als professioneller Mediator und Konfliktmanager nehmen Sie sich selbst komplizierter Konflikte an. Im Mittelpunkt stehen für Sie die Menschen. Nur bei mir machen Sie offensichtlich eine Ausnahme. Wir haben nicht einmal einen Konflikt; Sie haben lediglich beschlossen, nicht mit mir kommunizieren zu wollen.

Wenn Ihnen allein die Form einer Kritik nicht gefällt, sind Sie schlicht zu keiner Form der Kommunikation mehr bereit. Mit einem derartigen Verhalten sind Sie doch in der Politik völlig Fehl am Platze. Ganz abgesehen davon, dass Richter gemäß der Gewaltenteilung ohnehin nichts in der Politik verloren.

Richter Axel Müller (CDU) ignoriert Kritik
Richter Axel Müller (CDU) ignoriert Kritik

Wer sich in einem öffentlichen Amt, zumal vermeintlich gemeinnützig, engagiert, hat sich auch, insbesondere berechtigter, Kritik zu stellen; Richter hin, Richter her! Ihr aggressives und aufbrausendes Wesen ist im Internet kein Geheimnis und auch zum Thema Meinungsfreiheit finden sich Kommentare.

Einen 19-Jährigen mit offensichtlichen Suchtproblemen hatten Sie für drei Jahre in den Knast gebracht, obwohl dieser bereits einen Therapieplatz hatte. Und ihr lieber Kollege, Jür­gen Hut­te­rer (unbestechlicher Rich­ter in Ravens­burg), hatte es im Kor­rup­ti­ons­kon­text sogar bis ins Sati­re­ma­ga­zin Tita­nic geschafft.

[Bild]

Wer in der Sozialpädagogischen Wohngemeinschaft des Bewährungshilfevereins fleißig lügt und betrügt, kann dort alt werden. Wer aber Kritik an der Einrichtung übt, dessen solidargemeinschaftlich finanzierte Therapie und Adaption (Rehabilitation) wird durch eine Kündigung, inkl. dummem Kommentar, jäh abgebrochen.

Nach meiner Kündigung aus Ihrer Wohngemeinschaft habe ich persönlich mit vielen ehemaligen Bewohnern gesprochen. Das Personal, zu dessen Qualifikation Sie sich nicht äussern wollen, bekommt offensichlich eine ganze Menge nicht mit und verfügt über keinerlei suchtspezifische Ausbildung.

[Bild]

Nicht zuletzt daraus resultieren absolute Ungleichbehandlung, willkürliche Entlassungen, Krankenhauseinweisungen bis hin zu einem Todesfall. Lieber Richter Axel Müller, ich verstehe, dass Sie sich zu meiner berechtigten Kritik nicht äussern wollen; eben weil sie so berechtigt ist.

Es ist offenbar leichter, die Kritik zu ignorieren, den Kritiker zu beseitigen, als Querulat abzustempeln und selbst als gemeinnütziger Wohltäter dazustehen…

[To be continued…]

Mit freundlichen Grüssen

Christoph Betz

(Christoph Betz)

www.betz-berlin.de

Weitere Informationen:

  1. Meine Erfahrungen in der Sozialpädagogischen Wohngemeinschaft Weingarten
  2. Richter Axel Müller (CDU) droht mit Unterlassungsklage
  3. Bewährungshilfeverein Ravensburg e.V.
  4. Axel Müller (CDU)

Charakterisierung und Assoziationen:

Abschreckend, Aggressiv, Andere belasten, Aufbrausend, Befangenheitsantrag abgelehntabgelehnt, abgelehnt, wieder abgelehnt, Bundestag, Eigene Unschuld, Eigene Verantwortung, Erlassen von Gesetzen, Harter Hund, Hält sich für den Besseren, Ignorant, In den Knast gebracht, Kein Kuschelkurs, Kritiker beseitigen, Laufende Sitzung verlassen, Mediation, Meinungsfreiheit, Opfert seine Freizeit, Schwerverbrecher, Selbstlosigkeit, Stadtrat, Überengagement, Überforderung u.v.m.