Wie die Pille-Palle Drogenberatung Desinformation unterstützt

Drogenberatung ist an Informationen nicht interessiert

Wie die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Fach­kli­nik Sie­ben­zwerge selbst, so zeigt sich auch die Pille-Palle Drogenberatung wenig interessiert. Stattdessen werden im Forum alle Links entfernt, die auf hilfreiche Informationen verweisen könnten. Im Sinne der Sie­ben­zwerge sind nur Links auf die Website der Sie­ben­zwerge erlaubt.

Pille-Palle Drogenberatung Ravensburg zensiert Forum
Drogenberatung Ravensburg zensiert Forum

Immerhin seien die Sie­ben­zwerge eine offizielle Einrichtung und Konsumenten neigten zur Illegalität! Für Pille-Palle ist die Fach­kli­nik Sie­ben­zwerge auch wei­ter­hin eine emp­feh­lens­werte Ein­rich­tung. Es beste­hen seit über zehn Jahren gegen­sei­tige Ver­weise, von Pille-Palle zu den Sie­ben­zwergen und umge­kehrt – bemerkt hat man nie nix.

Eltern­in­itia­tive zur Hilfe gegen see­li­sche Abhängigkeit

Pille-Palle Drogenberatung zensiert Erfahrungsbericht

Pille-Palle zensiert im Forum willkürlich Beiträge. Laut Forenregeln ist der Austausch von Adressen verboten. Mein Verweis auf meinen Erfahrungsbericht wurde sofort entfernt. Verweise auf die Website der Fachklinik Siebenzwerge – die dem Pille-Palle Team offensichtlich seit vielen Jahren am Herzen liegt – werden natürlich nicht entfernt.

Erfahrungsbericht-Link wird sofort entfernt
Erfahrungsbericht-Link wird sofort entfernt

Die freche Begründung des Pille-Palle Teams war, Konsumenten bewegten sich teilweise in der Illegalität. Auf Nachfrage hatte man mir versichert, zukünftig an einer im Sinne der Gleichbehandlung für alle Beteiligten klareren Lösung interessiert zu sein. Auch das war wieder sinnfreies Geschwafel, passiert ist auch nach Jahren nichts.

Alle sind gleich – doch einige sind gleicher als andere

Inzwischen sind seit Anfang Mai 2012 über zwei Jahre vergangen. Und obwohl auch die Geschäftsführung der Suchthilfe gGmbH – Mitträger der Website – und Pille-Palle selbst der Meinung war, man solle eine klare Regelung für alle treffen, ist nichts passiert. Das Pille-Palle Team praktiziert seine willkürliche Zensur weiter und schweigt.

Siebenzwerge-Link wird nicht entfernt
Siebenzwerge-Link wird nicht entfernt

Im freien Internet, das auf Verweisen und Verbindungen basiert, vertritt Pille-Palle die irrige Annahme, man müsse zur Eigendefensive unfähige Personen mithilfe von Zensur vor gegenseitiger Kontaktaufnahme und schädlichen Inhalten schützen. Das passt schon irgendwie zu den Methoden und der Zensur der Sie­ben­zwerge.

Pille-Palle – nichts sehen, nichts hören, nichts sagen

Für Pille-Palle ist die Fachklinik Siebenzwerge auch weiterhin eine empfehlenswerte Einrichtung. Es bestehen gegenseitige Verweise, von Pille-Palle zu den Sie­ben­zwergen und umgekehrt. Neben der Reproduktion bereits im Internet vorhandener Informationen ist der Bereich Ausstiegshilfen auf der Pille-Palle Website klar unterrepräsentiert.

Siebenzwerge verlinken auf Pille-Palle Website
Siebenzwerge verlinken auf Pille-Palle Website

Erfahrungen zum Thema Therapieeinrichtungen werden nicht publiziert. Dabei verweist man gern auf seine langjährige Erfahrung – bekennt sich aber auffallend zu nichts. Die der Therapie zugrunde liegende autoritäre anthroposophische Ideologie ist wohl für psychisch labile abhängikeithserkrankte Jungendliche unbedenklich.

Polizei durchsucht Therapieeinrichtung Siebenzwerge

Die Polizei hat vor einigen Tagen die Heilstätte Sieben Zwerge durchsucht. Mitarbeiter der Therapieeinrichtung werden verdächtigt, veruntreut, betrogen und Patienten genötigt zu haben. 15 Beamte waren bei der Aktion im Einsatz, sie haben unter anderem Büromaterial und Computer mitgenommen.

Anthroposophie: Polizei durchsucht Therapieeinrichtung Siebenzwerge
Polizei durchsucht Fachklinik Siebenzwerge

Es besteht der Verdacht, dass Gelder in falsche Kanäle geflossen sind und Patienten für private Arbeiten herangezogen worden sind. Gegen Mitarbeiter der Salemer Sieben Zwerge wird wegen des Verdachts der Untreue, des Betrugs und der Nötigung ermittelt. Selbstverständlich sind alle Vorwürfe haltlos, sagt Jeroen van Houten.

Gegen­dar­stel­lung eines Ex-Siebenzwerge-Mitarbeiters

Pille-Palle – Zensur der Beiträge geht weiter

Im Gästebuch werden Links entfernt, da diese angeblich gegen die Gästebuchregeln verstossen. Auf der ganzen Website sind jedoch keine Gästebuchregeln zu finden. Es wird der Eindruck erweckt, das Setzen von Links sei grundsätzlich untersagt. Verschwiegen wird dabei, dass es gute und böse Links gibt.

Pille-Palle Drogenberatung aus Ravensburg zensiert weiter
Pille-Palle Drogenberatung zensiert weiter

In einem Kommentar auf einen Gästebucheintrag wird jedoch explizit erläutert, wer mit einem Link auf was genau verwiesen hatte (eine amerikanische Studie) und zitiert dann auch noch aus dem Inhalt. War das auch ein böser illegaler Link? War die Studie böse oder hat sie Pille-Palle aus anderen Gründen nicht gepasst? Wenn der Inhalt jedoch fragwürdig war, weshalb zitiert man dann öffentlich daraus?

Drogenforum Eve&Rave informiert über die Siebenzwerge

Im Drogenforum von Eve&Rave Schweiz rennt einem niemand hinterher, um Beiträge zu bewerten und nach eigenen Regeln zu zensieren. Ganz selbstverständlich darf man hier auf weitere Infos im Internet verweisen und auch zu anderen Forenmitgliedern Kontakt aufnehmen. Ausserdem haben ehemalige Patienten und Mitarbeiter der Siebenzwerge

Das Drogenforum Eve&Rave informiert über die Siebenzwerge
Das Drogenforum Eve & Rave Schweiz

Beiträge im Forum veröffentlicht. Wer sich also frei informieren will und keine Zensur braucht, ist hier richtig. Nach über vier Jahren Recherchen zum Thema fällt besonders das Phänomen des allgemeinen Schweigens auf. Auch Pille-Palle reiht sich in die Riege ein und schweigt trotz diverser Nachfragen meinerseits beharrlich weiter.

Fakten sind für Pille-Palle offensichtlich irrelevant

Dass die Fachklinik Siebenzwerge im Internet die Taliban der Drogentherapien genannt werden, von Körperverletzungen die Rede ist, es Probleme mit Gesundheitsversorgung, Datenschutz und Reisekostenerstattung gab und seit Jahren von ehemaligen Patienten über Desinformation seitens der Siebenzwerge geklagt wird, scheint unwichtig.

Ex-Mitarbeiter Christian Böskes Gegendarstellung
Ex-Mitarbeiter Christian Böskes Gegendarstellung

Ich möchte hier auf die intellektuell hochwertige Gegendarstellung von Ex-Mitarbeiter Christian Böske hinweisen. Wieder ein anderer ehemaliger Mitarbeiter veröffentlicht negative Charaktereigenschaften von Patienten auf Klinikbewertungen und Raphael Boschko hat sich bereits während seiner Ausbildung als Therapeut aufgespielt.

Safe Zone – Sicher beraten und gut informiert

Auch andere Institutionen bieten Online-Drogenberatung an. So wie Safe Zone. Safe Zone ist das schweizerische Portal für Online-Beratung zu Suchtfragen für Betroffene, deren Angehörige und Nahestehende, für Fachpersonen und Interessierte. Auch dort dürfte die Fachklinik Siebenzwerge vom Bodensee gut bekannt sein.

Online-Drogenberatung: Safe Zone - Sicher beraten und gut informiert
Safe Zone – Sicher beraten und gut informiert

Safe Zone bietet kompetente Beratung durch qualifizierte Expertinnen und Experten. Bei der anonymen und kostenlosen Beratung online kann der Zeitpunkt und die Art der Beratung selbst gewählt werden. Safe Zone kann gut zur allgemeinen Beratung genutzt werden, solange es nicht um spezifisch deutsche Fragestellungen geht.